Methoden zur Reaktorüberwachung

ARBEITSPAKET 2

Methoden zur Reaktorüberwachung

Zur möglichst kontinuierlichen Überwachung des Reaktors werden Monitoring-Methoden entwickelt und integriert. Diese sollen als Online-Methoden etabliert werden, mit dem Ziel aus dem Reaktor Wissen über das Ökosystem (Metabolismus, Nähstoffe, etc.) zu generieren um anschließend Methoden für eine gezielte Anreicherung und Kultivierung der gewünschten Mikroorganismen ableiten zu können.

Während der Sondierungshase wurden verschiedene Monitorings-Methoden diskutiert und eruiert. Als besonders vielversprechend haben sich dabei die folgenden Methoden herausgestellt:

  • ATP-Monitoring
  • Monitoring der Zellzahl mittels Durchflusszytometrie
  • Live-Sequenzierung zur Ermittlung der Zusammensetzung der mikrobiologischen Gemeinschaft
  • Markierungsuntersuchungen mit stabilen Isotopen
  • Monitoring über Standardkultivierung

Abbildung: Vergleich der A theoretischen 16S rRNA Genabundanz eines Microbial Community Standards mit B der Analyse der erhaltenen Nanopore Sequenzen mittels NanoCLUST.